arvato Systems und Telefónica starten Zusammenarbeit für Smart Metering Services

arvato Systems und Telefónica starten Zusammenarbeit für Smart Metering Services

Tuesday, 17 February 2015

Unternehmen unterzeichneten Partnerschaftsvertrag auf der E-world: arvato Systems und Telefónica bündeln ihre Dienstleistungen im Bereich Smart Metering.

Partnerschaftsvertrag arvato-Systems Telefonica E-world-2015Im Rahmen der Energiefachmesse E-world energy & water unterzeichneten der IT-Dienstleister und der größte deutsche Mobilfunkanbieter einen entsprechenden Kooperationsvertrag.

arvato Systems verstärkt damit sein Leistungsportfolio im Bereich Smart Metering Services. Das Unternehmen aus dem Bertelsmann-Konzern, das zu Jahresbeginn mit einem neu entwickelten Full-Service-Angebot rund um Smart Metering erfolgreich am Markt gestartet ist, bietet neben dem IT-Betrieb umfassende Business Process Outsourcing-Services für Mehrsparten-Messdienstleistungen, die Smart Meter Gateway Administration sowie für das Schalten von EEG-Anlagen. Zukünftig wird auch das BSI-konforme Zertifikatsmanagement in der Rolle Sub-CA Teil des Leistungsspektrums sein.

Über diese Dienstleistungen hinaus bietet arvato aber auch Serviceleistungen für den Rollout von Smart Metern mit umfänglicher Hardware- und Installationslogistik sowie auch ergänzende Call-Center-Dienstleistungen an. „Wir freuen uns sehr, dass wir bereits zum Start unserer Lösung mehrere Stadtwerke für unser Angebot gewinnen konnten. Mit erfahrenen Dienstleistern wie Telefónica können wir unser Leistungsspektrum ergänzen und langfristig ausbauen. Gemeinsam gewinnen wir so eine höhere Innovationskraft.“, fasst Thomas Nautsch, Geschäftsführer von arvato Systems perdata, zusammen.

Telefónica wird arvato Systems in Zukunft mit innovativen Produkten für die Machine-to-Machine (M2M)- Kommunikation unterstützen. Diese sichert die Übermittlung der Energieverbrauchsdaten vom Messgerät und ist damit für alle weiteren Dienstleistungen im Bereich Smart Metering unabdingbar. Telefónica bringt hierfür als erster Anbieter in Deutschland eine clevere Lösung auf den Markt: Der größte Mobilfunkbetreiber des Landes verlängert die Reichweite zu Smart-Metern über die Funktechnik RF Mesh. „Telefónica Smart Meter Connect ist ein gutes Beispiel dafür, dass man die Besonderheiten von Digitalisierung und Internet of Things in der speziellen Anwendung verstehen muss“, sagt Sven Koltermann, Leiter Energy Sales bei Telefónica Deutschland. „Wir von Telefónica folgen bei unseren Angeboten einer einfachen Maxime: Wir orientieren uns am Kunden.“ Dabei sieht sich Telefónica gerade nach der Übernahme von E-Plus in einer sehr guten Position.

Smart Metering und darauf basierende innovative Geschäftsmodelle werden als Teil der zukünftigen intelligenten Energienetze in den kommenden Jahren für Energieversorger von immer entscheidenderer Bedeutung. Deshalb begleiten Telefónica und arvato Systems Unternehmen des Energiemarktes gemeinsam beim Einstieg in dieses Zukunftsthema. „Mit dieser Kooperation agieren wir im Umfeld des digitalen Wandels noch leistungsstärker, um die steigende Nachfrage des Marktes zu bedienen. Der Energiemarkt wird durch zahlreiche Stromproduzenten mit volatiler Stromerzeugung immer komplexer – gleichzeitig wird der Betrieb der Verteilnetze immer komplizierter. Marktteilnehmer brauchen deshalb neue flexible M2M-Produkte/Technologien und Dienstleistungen, um die zunehmende Vernetzung aller Komponenten und deren Komplexität sicher zu beherrschen. Mit der Kombination unserer Lösungsangebote für Smart Metering Services können wir Stadtwerke noch umfänglicher und vor allem kosteneffizienter unterstützen“ ist sich Sven Koltermann sicher. Thomas Nautsch ergänzt: „Mit unserer Partnerschaft für Smart Metering Services überzeugen wir auf einem hochspannenden Wachstumsmarkt. Vor allem aber profitieren unsere Kunden von dieser Partnerschaft – von einem Komplettangebot aus einer Hand, das sie selbst gestalten und weiterentwickeln können.“