Der Digital Innovation Day 2015

Thursday, 08 October 2015

„Ein Feuerwerk an interessanten Themen.“ so resümierte ein Besucher den diesjährigen Digital Innovation Day 2015 in München. Schon letztes Jahr konnte die Veranstaltung über innovative Geschäftsmodelle im Zeitalter Industrie 4.0 überzeugen. Dieses Jahr drehte sich alles um digitale Lösungen, die mittelständische Unternehmen umsetzen können: den Mittelstand 4.0.

Gastgeber Telefónica und seine Partner Software AG und INYSYS Microelectronics hatten dazu Prominente, Entscheider und Pioniere eingeladen, die in Vorträgen, Roundtable und Break-out Sessions Ihre Erfahrungen und Wissen teilten.

DID 0112

Die Erwartungen der Besucher hatte Telefónica selbst hoch gelegt. Kein Wunder: Wenn einer der weltweit einflussreichsten Telco-Unternehmen verspricht Buzzwörter wie das Internet der Dinge oder Digitale Wirtschaft greif- und umsetzbar zu präsentieren, dann ist die Resonanz natürlich nicht verhalten. Dafür spricht vor allem eine gemeinsam geteilte Sehnsucht der deutschen Wirtschaft: Orientierung. Das brachte auch die Frau Aigner im Vorwort zum Digital Innovation Day zum Ausdruck. Denn obwohl deutsche Unternehmen einstimmig die Dringlichkeit der Digitalisierung erkennen, hat kaum eines eine Strategie diesbezüglich in Petto. (Vergleiche auch Vortag von Dr. Vogler „Digitalisierung im Mittelstand)

Da lässt man sich gerne von anderen inspirieren. Und von denen gab es viele auf dem Digital Innovation Day. Gleich drei Parteien umfassten einen Smart Mobility Showcase. Die Firmen Tesla, Insys Microelectronics und ParkHere demonstrierten anschaulich, wie Connected Cars im 21. Jahrhundert funktionieren können. Über M2M-Technologie prüft die Telemetrie des Tesla sowohl die Verfügbarkeit eines Parkplatzes als auch Kapazität einer Elektrozapfsäule.

Im Bereich Smart Wearables und Smart Health zeigte GTX eine ebenso einfache wie wirkungsvolle Lösung: M2M SIM-Karten in Schuhsohlen, die für demenzkranke Menschen automatisch Hilfe kontaktieren, sollten diese sich zu weit von zu Hause entfernt haben. Ein ebenso großes wie umfassendes Thema stellte Smart Energy dar. Nicht zuletzt, da die Umsetzung in Deutschland noch bevor steht und mittelständische Unternehmen wie Konzerne betrifft. Hier zeigte sich auf dem Digital Innovation Day echtes Expertenwissen: Michael Konder von den Münchner Stadtwerken zeigte in seinem Vortrag echte Mehrwerte in einer digitalen Energiewelt auf.

Stichwort Mehrwerte. Neben spannenden Showcases hatte Telefónica auch im Wissenstransfer nicht zu viel versprochen. Von den Eröffnungsreden durch die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien Ilse Aigner und Thorsten Dirks, CEO, Telefónica Germany bis zum Abschluss von Helmut Schnierle, Head of Sales M2M, Telefónica Germany: Jeder Vortrag bot praxisnahe und inspirierende Einsichten für den Mittelstand 4.0.

Was lässt sich also im Fazit sagen: Das Versprechen den Mittelstand 4.0 vorzuleben hat Telefónica voll erfüllt. Unter den 300 Besuchern war ein Aufbruchsgefühl geradezu körperlich spürbar. Wer beim Digital Innovation Day dabei war, sieht die Digitalisierung bestimmt nicht mehr als herausfordernden Paradigmenwechsel, sondern als echte Chance zum Durchstarten.

Ausgewählte Vorträge stellen wir Ihnen wieder zur Verfügung:
> Zu den Vorträgen

Zudem finden Sie hier eine Bildergalerie.

Bleiben Sie in Kontakt – mit uns und mit der Community vom Digital Innovation Day – folgen Sie uns auf LinkedIn.